Schule und Beruf

Übergang Schule Beruf

Die Vorbereitung unserer Schülerinnen und Schüler (SuS) auf das Leben hat höchste Priorität im pädagogischen Handeln. Insbesondere dem Unterrichtsfach "Politik und Wirtschaft" obliegt es, die SuS durch eine Vielfalt besonderer Angebote auf die Berufs- und Arbeitswelt vorzubereiten. Dabei sind allerdings die fachliche Qualifikation in allen Fächern und Studierfähigkeit sowie Mündigkeit, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit - um nur einige Schlüsselkompetenzen zu nennen - nicht zu vernachlässigen.

In der 9. Klasse führen wir daher ein 14-tägiges, fachlehrerbetreutes Betriebspraktikum  sowie den Projekttag "Übergang Schule Beruf" durch. Mit diesem Projekttag versuchen wir, den SuS so früh wie möglich Informationen über die diversifizierte, sich ständig wandelnde und komplizierte Berufs- und Arbeitswelt zu vermitteln, indem sie von Experten aus der Arbeitswelt praxisnah über die Anforderungen und Möglichkeiten beraten werden.

In der Einführungsphase bietet die Schule die Möglichkeit eines weiteren berufskundlichen Praktikums. Dies kann durchaus im Rahmen eines Auslandspraktikums (interkulturelles Praktikum) geschehen.

Als einen weiteren wichtigen Baustein der Berufsorientierung sehen wir unsere Schülerfirma an, ein pädagogisches und ökonomisches Projekt für den Abiturjahrgang, dessen SuS eine Schülerfirma betreiben. Im Schülercafé können sich alle LIO-SuS mit Obst, gesunden Snacks, Getränken und Schreibwaren versorgen.

Die Erziehung zu mündigen, selbstständigen und kompetenten Bürgerinnen und Bürgern verlangt auch nach Kompetenzen im Berufswahlprozess.

Daher stellen wir noch eine kurze Übersicht zu Informations- und Beratungsangeboten zur Verfügung.